Segelclub Odin e.V. - Logo Schiff

Odin's Eimercup

Spaß und viel Wasser bei der jährlichen legänderen Clubregatta um den Eimer

Der Eimercup wurde 1979 von unserem Kameraden Klaus Harte als interne Clubregatta gegründet. Hintergrund war, dass viele Odiner kaum noch Lust hatten ihre Dickschiffe zu bewegen und es kaum interessante Yardstick-Regatten auf dem Tegler See gab. Um die Dickschiffe, die von Klaus auch liebevoll „Eimer” genannt wurden, aus dem Hafen zu bekommen, gründete Klaus Harte den „Eimercup”. Unser Kamerad Gunter Ponars, der gelernter Tischer war, schuf den passenden Wanderpreis: Einen großen Eimer für den ersten und einen kleinen Eimer für den letzten Platz.

Besondere Wettfahrten erfordern besondere Regeln

Natürlich gab es auch für diese Regatta besondere Regeln: Es musste mindestens eine Frau an Bord sein, dabei war es jedoch egal wie groß die Crew an sich war. Da sich über die Jahre herausstellte, dass immer die gleichen Skipper mit ihren Booten gewannen wurden die Regeln angepasst. Der Eimercup bestand fortan aus einem Segel-Teil und einem Spiel-Teil. Somit hatten auch langsame Schiffsbesatzungen die Möglichkeit die Nachteile beim Segeln durch erfolgreiches Spielen auszugleichen. Beim Segel auf Zeit zusammenlegen, Knoten knüpfen, Fragen rund um das Revier am Tegler See beantworten, Opti-Paddel-Wettrennen wurden somit noch viele Punkte gewonnen und so manches Segelergebnis auf den Kopf gestellt. Damit man den Tag nicht irgendwann auf dem Trockenen saß gab es neben einem Imbiss auch traditionell Freibier.

Ein Mal Eimercup - immer Eimercup!

Bis auf wenige Ausnahmen wurde der Eimercup jedes Jahr ausgetragen. Von wechselnden Ausrichtern - per Losverfahren bestimmt - kamen so über die Jahre immer wieder neue Ideen, Spiele und Umsetzungen dazu. Der Eimercup ist seit mehr als 30 Jahren eine feste Größe im Odiner Regattakalender und jeder der ein Mal dabei war, ist es mit Sicherheit im nächsten Jahr wieder.